Homepage der Schachfreunde Verl

News

So

26

Feb

2017

Bezirksklasse: Scharfes Schach

 

Die SF Verl II halten weiter den Kontakt zur unmittelbaren Tabellenspitze in der Bezirksklasse. Im Nachbarschaftsvergleich gegen den SK Stukenbrock gab es am Sonntag im Bonhoeffer-Haus scharfes Schach und einen 6:2-Erfolg. Obwohl einige Stammkräfte fehlten und das erste Brett leider fernblieb, brachte unsere Zweite in der Breite mehr zustande, hatte aber in den engen Partien auch jeweils das Glück auf ihrer Seite. Pascal Rieksneuwöhner ging nach längerer Pause erstmals wieder ans Brett und hat offenbar nichts verlernt. Sein Ausgleich fiel ebenso sicher wie die folgenden Führungstreffer durch Annika Kröning und Jonas Kerkhoff. Angesichts eines deizügigen Matts hatte Jens Westerbarkei eigentlich schon verloren. Sein Gegner wählte jedoch die falsche Reihenfolge und stand am Ende plötzlich mit leeren Händen da. Mit dem Sieg von Reinhold Kordtokrax in Folge eines erfolgreichen Einbruchs seiner Schwerfiguren fiel die vorzeitige Entscheidung. Thomas Maaß musste später nach langem Kampf die schwarzen Freibauern passieren lassen, ehe es zum Ende noch einmal richtig scharf wurde. Am Brett von Falk Helfberend standen beide Könige am Rande des Abgrunds. Sein Gegner übersah dann im Angriffstaumel nach fünf Stunden ein einzügiges Matt. Beim sechsten Sieg in Serie darf man aber auch mal ein bisschen Glück haben.

0 Kommentare

Sa

25

Feb

2017

Doppelspieltag in der U14-Verbandsklasse

 

Erstmals in dieser Saison musste unsere U14 am Samstag die Bretter ohne Mannschaftspunkte räumen. Beim Doppelspieltag in Werther ging das Duell mit dem gastgebenden SK mit 1,5:2,5 und das Spiel gegen den Brackweder SK mit 1:3 verloren. Einen starken Tag erwischte Nico Glatt, der beide Partien gewann. Nach einem ordentlichen Auftaktremis brachte Klaas Stromberg seinen Vorteil im zweiten Spiel leider nicht ins Ziel. An den Spitzenbrettern war für Nico und Benjamin Kerkhoff gegen die starke Konkurrenz diesmal nichts zu holen.

0 Kommentare

So

19

Feb

2017

Verbandsliga: Es bleibt spannend in der unteren Hälfte

 

Der Abstiegskampf in der Verbandsliga wird wohl erst am letzten Spieltag entschieden. Die untere Tabellenhälfte rückte am Sonntag noch enger zusammen, wobei die Schachfreunde Verl zu Hause gegen Regionalliga-Absteiger SG Kirchlengern in eine knappe 3:5-Niederlage einwilligen mussten. Nachdem Helge Rettig am ersten Brett von den Gästen einen Freipunkt geschenkt bekommen hatte, geriet Daniel Grusdas in einen entscheidenden schwarzen Angriff. Turbulent ging es auch bei Thomas Biernath zu. Bei äußerst knapper gegnerischer Bedenkzeit schlug er ein Dauerschach aus, doch die Partie kippte zu seinen Ungunsten. Parallel drang Jens Hanswillemenke mit einem Qualitätsopfer auf die zweite Reihe vor, wo er schließlich ein nettes Matt zum 2:2 fand. Zwischenzeitlich schien ein Punktgewinn durchaus möglich, doch Michael Popiolek und Jim Knop verloren in der Endspurtphase jeweils ihre lange ausgeglichene Partie. Dafür war Mike Brück sofort zur Stelle, als er kurzfristig gebraucht wurde. Sein Sieg mit den weißen Steinen brachte uns noch einmal auf 3:4 heran. Das war es dann aber leider auch: Adrian Jakubowski fand mit Schwarz kein Gegenspiel und musste am Ende die Überlegenheit des umsichtig spielenden Anziehenden anerkennen.

0 Kommentare

So

05

Feb

2017

Verbandsmeisterschaften der U10

 

Nach längerer Abwesenheit waren die Schachfreunde Verl am Wochenende wieder einmal mit vier Teilnehmern bei den Verbandsmeisterschaften den U10 vertreten. Dabei lieferten unsere Turnier-Neulinge über fünf Runden ein ordentliches Debüt ab. Bennet Stromberg erspielte im Einsteiger-Feld mit 2,5 Punkten auf Anhieb 50 Prozent. Seine ersten fünf Partien im NRW-Qualifikationsturnier spulte auch Ruben Landwehr mit 1,5 Zählern schon passabel über die Runden. Für Marvin Füchtjohann war nach zwei Punkten am ersten Tag noch mehr drin. Genau so wie Nico Glatt hatte er aber einmal Pech, sodass für beide 2/5 zu Buche standen.

0 Kommentare

Sa

04

Feb

2017

Durchmarsch bei der Rietberger Stadtmeisterschaft

 

Bei der Rietberger Stadtmeisterschaft im Schnellschach musste selbst Oliver Flöttmann hinten anstehen. Dem Titelverteidiger (und zweifach ungeschlagenen Sieger des Verler Sommerschachs) blieb beim Alleingang von Cedric Kollenberg, der alle sieben Runden zu seinen Gunsten entschied, diesmal nur das Nachsehen. Von den Schachfreunden war heuer leider nur Thomas Biernath präsent, der sich an einem umsichtig ausgerichteten Turnier erfreute und mit 4,5 Punkten als Achter einlief. Zwei schwach gespielte Französisch-Partien kosteten ein besseres Abschneiden. Dafür nahm er aber immerhin erfolgreich Revanche für seine jüngste Niederlage im Mannschaftskampf.

0 Kommentare

Mo

30

Jan

2017

Verbandsliga: Das Glück mit 4:4 beim Schopfe gefasst

 

Der Klassenerhalt in der Verbandsliga bleibt möglich: Beim SK Delbrück erkämpften sich die Verler Schachfreunde ein glückliches 4:4. Bis 11:45 Uhr hatte es nach schlimmen Materialverlusten bei Daniel Grusdas und dem aufopferungsvoll kämpfenden Kuba Jakubowski furchtbar ausgesehen. Zum Glück machte Philipp Lewe genau da weiter, wo er in Paderborn aufgehört hatte und verkürzte umgehend spektakulär auf 1:2. Nun kippte zwischenzeitlich das Geschehen: Jim Knop und Michael Popiolek brachten ihre Partie jeweils nach Hause. Obschon Thomas Biernath noch verlor, fasste Jens Hanswillemenke das Glück zur Zeitkontrolle noch beim Schopfe. Mehr als ein hervorragendes 4;4 war bei aller Gegenwehr von Helge Rettig dann aber nicht mehr drin.

mehr lesen 0 Kommentare

Sa

28

Jan

2017

U14-Doppelrunde im Bonhoeffer-Haus

 

Der dritte Doppelspieltag in der U14-Verbandsklasse fand am Samstag im Verler Bonhoeffer-Haus statt und bescherte uns mit den beiden Mannschaften des Gütersloher SV eine starke Konkurrenz. Dabei traten die Schachfreunde mit einer verjüngten Mannschaft, zwei U10-Spielern und insgesamt fünf Akteuren an. Das Quintett aus Nico und Benjamin Kerkhoff, Nico Glatt, Klaas Stromberg und Marvin Füchtjohann bezwang den GSV II mit 1,5:2,5, hatte gegen die auch in diesem Jahr wieder für die Deutsche Meisterschaft qualifizierte Erstvertretung der Gütersloher beim 0:4 aber erwartungsgemäß keine Chance.

0 Kommentare

Sa

21

Jan

2017

U16 darf an der Aufstiegsrunde teilnehmen

 

Unsere U16 hat sich am letzten Spieltag der Verbandsklasse die Berechtigung zur Teilnahme an der Aufstiegsrunde gesichert. Gegen den bisherigen Tabellenführer SV Soest gab es am Samstag im Bonhoeffer-Haus einen 2,5:1,5-Erfolg. Die Gäste waren nur zu dritt angetreten und entschieden sich daraufhin dafür, das Brett von Klaas Stromberg kampflos abzugeben. Nico Kerkhoff nutzte anschließend einen einzügigen Einsteller zum 2:0, ehe sein Bruder Jonas erstmals in der laufenden Saison eine Partie verlor, über deren Verlauf wir an dieser Stelle den Mantel des Schweigens legen. Annika Kröning brachte die Führung ins Ziel, indem sie in unklarer Stellung ein Remis mitnahm.

0 Kommentare

So

15

Jan

2017

Bezirksklasse: SF Verl II weiter ungeschlagen

 

Die SF Verl II sind in der Bezirksklasse gut ins neue Jahr gestartet und weiter ungeschlagen. Mit dem 6:2-Heimsieg gegen den SC Herzebrock-Clarholz mischt die Mannschaft zurzeit ganz oben mit. Jens Westerbarkei blieb nach seinem kampflosen Sieg nur die Rolle des Beobachters. Nach einem Durchbruch am Damenflügel und dem 2:0 durch Jonas Kerkhoff hatte er genug gesehen und verpasste die noch etwas langatmigere Entscheidung. Obwohl Falk Helfberend die unterentwickelte schwarze Formation zum nächsten Partiegewinn und seinem vierten Sieg im vierten Spiel nutzte, und Simon Stolte sowie Thomas Maaß nun gerne ein Remis mitnahmen, blieb es nämlich vorerst spannend. Am Brett von Dustin Siebert kippte das Geschehen nämlich zu seinen Ungunsten, und die letzten beiden Partien waren jeweils noch offen. Nun sorgte Reinhold Kordtokrax, zunächst schleppend ins Spiel gestartet, mit einem satten Materialgewinn für die Entscheidung. Am Ende gestaltete Ralf Greweling das Resultat dann noch sehr eindeutig, nachdem sein Gegner seelenruhig die Zeit hatte herunterlaufen lassen.

0 Kommentare

Sa

31

Dez

2016

Schachtürken-Cup und Donau-Open: Als Underdog zwischen Titelträgern

 

Sieben Verler Schachfreunde trieb es zwischen den Feiertagen zu Turnieren in die nähere und fernere Umgebung, und mit einer Ausnahme hat sich die Reise für alle Beteiligten sportlich gelohnt.

Die beste Leistung spulte dabei zweifelsfrei Philipp Lewe herunter. Er hatte sich in Paderborn für das A-Open entschieden, wo ihn als 87. der Setzliste ein stürmischer Wind entgegenblies. Diese Herausforderung schien Philipp ordentlich zu beflügeln, denn nach drei Runden fand er sich mit 2,5-Punkten als Siebter inmitten der favorisierten Titelträger wieder. Vier Partien später standen herausragende 50 Prozent zu Buche, die mit einem Rating(-Sachpreis) nebst einem fast dreistelligen DWZ-Zuwachs belohnt wurden. Im Paderborner Kinderturnier ließ Nico Glatt mit 6 von sieben Punkten und Platz zwei in der U8 aufhorchen. Einige Kilometer weiter südlich erspielte Dustin Siebert in Aschach an der Donau die beste Verler Performance. Seine Wertungszahl kletterte nach dem Turnier um gut 50 Punkte.

0 Kommentare

Ältere Einträge unter Sitemap -> Blog

Besucher

Besucherzaehler