Erfolgreiche Verler Jugend in Böblingen und Paderborn

Insgesamt elf Aktive der SF Verl haben die Zeit zwischen den Feiertagen genutzt, um sich für das Jahr 2014 "warm zu spielen". Nach dem 22. Erfurter Open in 2013 zog es Simon Stolte und Jens Hanswillemenke diesmal zum 30. Böblinger Open. Jim Knop hatte das Turnier ursprünglich auch bereichern wollen, aufgrund seiner Bachelor-Arbeit dann aber noch passen müssen. Bei der zehnten Auflage des Paderborner "Schachtürken Cups" waren Daniel Grusdas, Thomas Maaß, Dominik Plaßmann sowie die Jugendspieler Jonas, Nico, Benjamin und Florian Kerkhoff, Philipp Lewe und Annika Kröning am Start.

Beim heimelig, schwäbischen Turnier in Böblingen erzielte Simon Stolte als Drittletzter der Setzliste nach einem Auftaktsieg starke 3,5 Punkte aus neun Runden (DWZ-Plus von 85 Punkten), wobei die 50-Prozent-Marke durchaus in Reichweite lag. Jens erreichte eine Bilanz von plus zwei. Ausgerechnet die beste Partie ging in aussichtsreicher Angriffsposition noch verloren.

Auch in Paderborn setzten die Verler Jugendspieler die Akzente. Dominik Plaßmann (drei Punkte in der A-Gruppe), Daniel Grusdas (B/4,5) und Thomas Maaß (B/2,5) konnten mit ihren Bilanzen nur bedingt bis gar nicht zufrieden sein. Philipp Lewe (U14) strahlte im B-Open hingegen über 3,5 Punkte, einen Ratingpreis nebst DWZ-Zuwachs von 150 Zählern. Jonas Kerkhoff war mit 2,5 Punkten nicht ganz so erfolgreich, verkaufte sich aber ebenfalls ordentlich. Im Kinderturnier gewann Benjamin Kerkhoff in der U8 mit 6/7 den Vizetitel. Sein sechsjähriger Bruder Florian erreichte bei seinem ersten Turnier aus dem Stand starke 4,5 Punkte. In der U12 erhielt Annika Kröning (4,5 Punkte) den Mädchenpreis. Ihr Teamkollege Nico Kerkhoff brachte es auf ebenfalls ordentliche 3,5 Zähler.

Besucher

Besucherzaehler