Bezirksliga: Kantersieg in Herzebrock

Unser Bezirksliga-Team hat sich am Sonntag mit einem Kantersieg zurückgemeldet. Im vorgezogenen Spiel beim SC Herzebrock, dem an dieser Stelle noch einmal für sein Entgegenkommen gedankt sei, setzten wir uns am Ende deutlich mit 6,5:1,5 durch.

Nach diesem klaren Resultat hatte es eingangs noch längst nicht ausgesehen. Zwar setzte Mike Brück seine Siegesserie unbeirrt fort und erhöhte bei seinem neuerlichen Mattangriff zum frühen 1:0 diesmal noch das Tempo. An den restlichen Brettern ging es jedoch sehr umkämpft zu. Insofern kam uns das Remis von Daniel Grusdas in unklarer Stellung durchaus entgegen. Das galt auch für die nächste Punkteteilung durch Thomas Maaß, der gegen den Herzebrocker Top-Scorer nie in Gefahr geriet. Daraufhin baute Julian Grusdas unsere Führung auf 3:1 aus, nachdem er sich ein sattes Plus von vier Bauern erspielt hatte. Jim Knop brachte uns nun endgültig auf die Siegerstraße. Er baute seinen Stellungsvorteil sukzessive aus und wandelte ihn in einen sicheren Materialvorteil um. Anschließend sicherte Jens Westerbarkei bereits den Gesamtsieg. In einer wechselhaften Partie mit gefühlten 80 Springermanövern remisierte er mit einer Qualität gegen zwei Freibauern. Abschließend behielten wir auch in zwei kritischen Partien die Oberhand. In einem extrem scharfen Spiel mit diversen Drohungen wählte der Gegner von Jens Hanswillemenke einen falschen Königszug, der letzterem einem zwischenzeitlichen Wackler zum Trotz einen erheblichen Materialvorteil bescherte. Michael Popiolek fand mit einem Minusbauern ein schönes Qualitätsopfer. Wiederum wählte der gegnerische Monrach ein falsches Feld und es hieß sogar 6,5:1,5.

Besucher

Besucherzaehler