Packendes Spitzenspiel: Der Dicke rettet den Punkt

Das Spitzenspiel der Bezirksliga sah einen spannenden Vergleich zwischen den Schachfreunden Verl und dem SV Ubbedissen. Nach viereinhalb Stunden rettete Dustin Siebert uns in der Abschlusspartie einen insgesamt nicht ganz unverdienten Punkt. Die Gäste sollten auf ihrem Weg in die Verbandsklasse aber trotzdem nicht mehr auszuhalten sein.

Angesichts einen sicheren Punkts am fünften Brett strebten Michael Popiolek und Jens Hanswillemenke vorne jeweils ein Kurzremis an. Das sollte sich als zu optimistisch erweisen, denn plötzlich hatte sich die Mehrfigur von Mike Brück wieder verflüchtigt. Es blieb spannend und die Spiele verliefen äußerst ausgeglichen. Weitere Punkteteilungen durch Daniel Grusdas, Jens Westerbarkei und Mike Brück waren die Folge. Beim Spielstand von 2,5:2,5 wiesen wir am vierten und achten Brett erkennbare Vorteile auf. Nach der Niederlage von Thomas Maaß, dem es nicht mehr gelang seine Türme zu verbinden, sah es aber auch dort nicht mehr ganz so gut aus. Jim Knop fand aber in die Partie zurück und stand in beidseitiger Zeitnot zunächst auf Gewinn. Einen übereilten Bauerngewinn konterte sein Gegenüber mit einem Qualitätsgewinn nebst sofortigem Remisangebot, das Jimbo nicht mehr ausschlagen konnte. Die letzten Hoffnungen ruhten auf Dustin Siebert. Dessen Gegner blockierte den weißen Freibauern, statt auf der a-Linie einen entscheidenden Doppelturmangriff zu formieren. Ein Patzer des Schwarzspielers kostete mit einem Schlag Figur wie Turm und der Dicke rettete uns ein 4:4.

Besucher

Besucherzaehler