Kreisliga: Gute Leistung - keine Punkte

Die beiden Kreisliga-Mannschaften der Schachfreunde Verl sind am Sonntag nicht für ihre ansprechende Leistung belohnt worden. In Gütersloh verlor unsere Zweitvertretung mit 2:6 sicherlich zu hoch. Die SF Verl III stehen nach ihrer knappen 3,5:4,5-Führung vor dem Abstieg.

Am Ende fehlte der dritten Mannschaft ein Spieler, denn die kampflose Niederlage an der Spitze konnte nicht mehr kompensiert werden. Reinhold Kordtokrax gewann einmal mehr. Danach dauerte es dann eine ganze Weile, ehe Diane Oberschachtsiek das zweite Erfolgserlebnis herstellte. Heinz Sehm war ebenfalls erfolgreich, und Jochen Bisjak steuerte nach langem Kampf ein Remis bei.

Unsere Jugendlichen zogenn sich beim Tabellenzweiten achtbar aus der Affäre. Nico Kerkhoff besorgte gegen die Gütersloher Routiniers die Führung und auch an den restlichen Brettern hielten die Verler zunächst lange mit. Annika Kröning und Arne Bartels mussten die nominelle gegnerische Überlegenheit am Ende anerkennen. Für Jonas Kerkhoff war nach schöner Spielanlage und möglichem Qualitätsgewinn mehr drin. Das galt auch für Lennart Wytsisk. Er hatte in der Eröffnung mutig zwei Bauern geopfert und dafür die Initiative ergriffen. Zwischenzeitlich ließ er dann aber ein mögliches Opfer mit Dauerschach oder Bauerngewinn aus. Philipp Lewe hatte vorzeitig eine Figur für zwei Bauern eingeheimst. Da seine Leichtfiguren aufgrund der Bauernstruktur nicht am Spiel teilnahmen, begnügte er sich mit einem Remis. Dieses Resultat stand am Ende auch bei Simon Stolte, der seinen Mehrbauern im Leichtfiguren-Endspiel nicht mehr verwerten konnte.

 

Besucher

Besucherzaehler