SF Verl II bringen sich mit 7,5:0,5 in Sicherheit

Der Reigen der Verler Kantersiege geht weiter. Am vorletzten Spieltag der Kreisliga haben die Schachfreunde Verl II die erste Mannschaft sogar noch übertrumpft und sich mit einem 7,5:0,5 gegen den direkten Konkurrenten SG Friedrichsdorf II in Sicherheit gebracht. Mit nunmehr 7:9 Punkten sollte zum Saisonfinale nichts mehr anbrennen.

Dabei musste die Mannschaft kurzfiristig umgestellt werden. Der prompt eingesprungene Nico Kerkhoff holte dann auch gleich den ersten Sieg und erweist sich immer mehr als als zuverlässiger Punktelieferant. Annika Krönig wollte dem nicht nachstehen. Nach eingangs offenem Spielverlauf setzte sie ihr erfolgreiches Wochenende mit einem Matt zum 2:0 fort. Mannschaftsführer Arne Bartels streute daraufhin mit einem Minusbauern gerne ein Remis ein. Dass Nils Apelmeier seine Partie noch wendete und dabei ein sauberes Turmendspiel zum 3,5:0,5 aufs Brett legte, erwies sich als vorentscheidend.

Am zweiten Brett hatte sich derweil Spektakuläres ereignet. Simon Stolte opferte eine ganze Dame (und das sieht man in der Kreisliga nicht oft!) für einen Mattangriff. Diesen wusste der Gegner nur unter Rückgabe der Dame abzuwenden. Im Turmendspiel mit Mehrbauern verwertete Simon seinen Vorteil dann abgeklärt zum vorzeitigen Mannschaftssieg.

Abschließend fiel der Sieg dann vielleicht doch etwas zu deutlich aus. Philipp Lewe gewann unverhofft die Dame und fuhr am Spitzenbrett bereits seinen vierten vollen Punkt ein. Das Glück blieb den Verlern hold, denn auch Jonas Kerkhoff legte im Bauernendspiel noch einen Sieg nach. Katrin Maaß machte dann nach sicherem Spielverlauf den nächsten Rekord perfekt. Respekt für eine tolle Mannschaftsleistung unserer blutjungen Truppe!

Besucher

Besucherzaehler