Bezirksliga: Das nächste 7,5:0,5

 

Nachdem sich der Rhedaer SV II in der jüngeren Vergangenheit wiederholt als „Angstgegner“ für die Verler Schachfreunde erwiesen hatte, ließ unser Bezirksliga-Team am Sonntag in Bestbesetzung nichts anbrennen. Mit 7,5:0,5 behielten wir beide Punkte in Verl, bleiben auch nach 24 Partien ungeschlagen und haben die Tabellenführung damit erfolgreich verteidigt.

 

Den Anfang machte „Mr. Zuverlässig“: Mike Brück setzte nach einem Qualitätsgewinn einen Königsangriff und seine beachtliche Bilanz in den letzten beiden Jahren damit erfolgreich fort. Kurz darauf besorgte Daniel Grusdas ungefährdet den zweiten Punkt, ehe die Partie von Jens Hanswillemenke zusehends verflachte und er sich in einem Turmendspiel mit einem Remis begnügen musste. Es folgten einige sehenswerte Spiele. Thomas Biernath hatte einen furiosen Angriff initiiert, in dessen Verlauf er sogar auf einen Qualitätsgewinn verzichtete, um schließlich mit zwei Türmen, Läufer und Dame den schwarzen König zur Strecke zu bringen. Gegen seinen alten Verein sicherte Adrian „Kuba“ Jakubowski daraufhin den Gesamtsieg. Nach traditionell verhaltenem Beginn brachte er seine Steine peu à peu besser ins Spiel und drang schließlich gewinnbringend mit dem Turm in die weiße Stellung ein. Helge Rettig, der aus der Eröffnung heraus einen Bauern nach dem anderen eingeheimst hatte, legte nach der Zeitkontrolle das 5,5:0,5 nach. Auch die finalen Spiele gingen an die Schachfreunde, für die Jim Knop und Michael Popiolek jeweils eine schöne Angriffspartie ins Ziel brachten.

Besucher

Besucherzaehler