Kreisliga: Emotionales 4,5:3,5

Nach emotionalem Spielverlauf nebst unnötiger verbaler Entgleisungen in der Schlussphase halten die SF Verl II mit einem 4,5:3,5-Erfolg gegen den Brackweder SK IV in der Kreisliga einen Aufstiegsplatz. Den Ausschlag gaben am Sonntag unsere Jugendspieler, die an den Brettern fünf bis acht durchweg voll punkteten.

Den Anfang machte Jan Vorderbrüggen mit einer fast fehlerfreien Partie zum 1:0. Obwohl er scheinbar geradewegs ins Matt gelaufen zu sein schien, wehrte Nils Apelmeier alle Drohungen ab, nahm das geopferte gegnerische Material mit stellte den zweiten Sieg sicher. Nicht ganz so spannend machte es Annika Kröning, die in einem komplizierten Spiel immer den Überblick behielt und das 3:0 nachlegte. Kämpferisch tadellos, benötigte Nico Kerkhoff gleichwohl reichlich Glück, um auch den vierten Punkt im Bonhoffer-Haus zu behalten. Weniger Fortune hatte Dustin Siebert, dem nacheinander die Qualität und ein Läufer entglitten. Materiell ins Hintertreffen geraten war auch Thomas Maaß. Nach zwei unglücklichen Abwicklungen blieb es beim Zwischenstand von 4:2 weiter spannend. Mit einem Remis von Julian Grusdas glätteten sich nach der Zeitkontrolle die Wogen. Leider verlor Jonas Kerkhoff, der sich zuvor sehr umsichtig verteidigt hatte, anschließend die Übersicht und die Abschlusspartie.

Besucher

Besucherzaehler