Verbandsklasse: Zweites Spiel, zweiter 5,5:2,5-Erfolg

Vor einer Handvoll Zuschauern, darunter dem stellvertretenden Verler Bürgermeister, meisterten die Schachfreunde ihr Heimdebüt in der Verbandsklasse mit einem 5,5:2,5-Erfolg gegen Königsspringer Herford III.

Helge Rettig sorgte im Bonhoeffer-Haus kampflos für das 1:0, ehe die Verler nach knapp drei Stunden den Ausgleich schlucken mussten, weil der unrochierte König von Michael Popiolek einem taktischen Einschlag zum Opfer fiel. Dafür konnten wir uns erneut auf die Mattmaschine von Daniel Grusdas verlassen, der die neuerliche Führung besorgte. Anschließend lagen dann gleich drei Remisangebote vor: Philipp Lewe egalisierte per Zugwiederholung, Jim Knop nahm in Zeitnot einen halben Zähler mit, und Jens Hanswillemenke, dessen klare Gewinnstellung einem voreiligen Bauernvorstoß zum Opfer fiel, ergriff nach der Zeitkontrolle das dritte Unentschieden. Zu diesem Zeitpunkt hatte Thomas Biernath bereits den dritten Sieg aufs Konto gefahren, sodass der Mannschaftserfolg feststand. Abschließend bewies Adrian Jakubowski einmal mehr Standvermögen. Kuba schlug in eher kritischer Stellung eine Remisofferte aus, um aus einem Turm- in ein Bauernendspiel überzuleiten, das er dann mit gegnerischer Unterstützung am Ende sogar noch gewann.

Besucher

Besucherzaehler