Verbandsklasse: Ein guter Tag

Auch wenn heute aufrund eines logitischen Missverständnisses bei den Gästen nur sechs statt acht Schachfreunden in der Verbandsklasse ans Brett durften, konnten wir am Ende von einem gelungenen Spieltag sprechen: Der 6,5:1,5-Heimsieg gegen die SG Bünde II sicherte den Verlern die Tabellenführung, und mit Porta hält nach den jüngsten Ergebnisse nur noch ein direkter Konkurrent unmittelbar Schritt.

Die Geschichte des vierten Spieltags ist schnell erzählt. Nachdem Helge Rettig sowie Thomas Biernath kampflos gewonnen hatten und der Gegenspieler von Adrian „Kuba“ Jakubowski gerade einmal zwölf Minuten in eine vermeidbare Niederlage investiert hatte, war der Mitaufsteiger aus Bünde denkbar unmotiviert. Jens Hanswillemenke und Jim Knop schraubten das Resultat per Punkteteilung auf 4:1. Den Deckel auf den Gesamtsieg machte anschließend Philipp Lewe, der sich toll und gewinnbringend ins Spiel zurückgekämpft hatte, ohne sich allerdings des leisen Vorwurfs entledigen zu können, eine durchaus mäßige Eröffnung hingelegt zu haben. Punkt Nummer sechs ging an unsere „Matt-Maschine“. Diesmal musste Daniel Grusdas eingedenk eines Figurenvorteils jedoch nicht bis zum finalen Schlag gegen den König ausharren. Zum Schluss trennte sich Michael Popiolek gegen den x-ten Stonewall-Aufbau – Holländisch scheint in der Verbandsklasse schwer in Mode zu sein – remis.

Besucher

Besucherzaehler