Verbandsklasse: 8:0 bedeutet zweiten Aufstieg in Folge

 

Mit dem 17. Sieg in Serie haben die Schachfreunde Verl den zweiten Aufstieg in Folge verbucht und schlagen fortan wieder in der Verbandsliga auf. Kurz vor der ersten Zeitkontrolle durften wir uns beim SK Halle II über das Maximalresultat von 8:0 freuen. Nach kampflosem Punkten – Helge Rettig und Jens Hanswillemenke waren zum Zuschauen verurteilt – entschied Philipp Lewe mit den weißen Steinen ein interessantes „Lettisches Gambit“ für sich. Weniger Mühe hatte Daniel Grusdas, der bei seinem Kurzsieg rein gar nichts anbrennen ließ. Um 11.45 Uhr machte Adrian Jakubowski mit dem 5:0 den Aufstieg perfekt. Derweil hatte Mike Brück kein Problem, einen Mehrturm zum sechsten Punkt nach Hause zu tragen. Eine ausgeglichene Stellung mit ungleichfarbigen Läufern brachte Thomas Biernath qua Bauernopfer und Kreuzfesselung entscheidend ins Ungleichgewicht, ehe es sich Jim Knop nicht nehmen ließ zum 8:0 abzuschließen.

Besucher

Besucherzaehler