Bezirksklasse: 4:4 beim Aufsteiger aus Rietberg

 

Am Sonntag durfte unsere zweite Mannschaft der SG Turm Rietberg II zum Wiederaufstieg in die Bezirksliga gratulieren. Weil sie dabei neuerlich ihren Personalproblemen trotzte und ein 4:4 mit nach Hause nahm, das den Gastgebern den noch fehlenden Punkt bescherte, hatten anschließend alle Beteiligten Grund zur Freude.

Ohne die ersten beiden Bretter und nur mit sieben Spielern angetreten, gestalteten die Verler das Duell beim Tabellenführer jederzeit ausgeglichen. Am achten Brett überzeugte Jan Vorderbrüggen auch in seinem zweiten Einsatz als Ersatzspieler und sorgte für den Ausgleich. Hingegen fand Jonas Kerkhoff heute nach eigenen Aussagen im Zweifelsfall immer den schlechtesten Zug, sodass die Rietberger Türme wiederum mit 2:1 in Führung gingen. Das 2:2 erzielte Falk Helfberend, nachdem er im Mittelspiel die abseitige schwarze Dame per Abzug einkassiert hatte. Obschon sie jeweils um zwei Bretter aufgerückt waren, hielten sich Thomas Maaß und Jens Westerbarkei gegen die starken Rietberger Spitzenspieler schadlos. Beide brachten nach spannendem Spielverlauf jeweils ein Remis nach Hause. Zu einer Punkteteilung kam es auch bei Ralf Greweling, der gerade nach rechtzeitig am Brett erschienen war und trotz anfänglichem Zeitnachteil einen wichtigen halben Zähler einstrich. Zum Schluss kämpfte nur noch Reinhold Kordtokrax, dessen Gegner sich erst spät vom Remis überzeugen ließ.

Gratulation nach Rietberg! Zwei Jahre nachdem ausgerechnet die Verler Schachfreunde mit einem kuriosen Selbstmatt den Rietberger Abstieg verschuldet hatten, stehen sie nun verdientermaßen wieder im Bezirksoberhaus.

Besucher

Besucherzaehler