Verbandsklasse: Großer Sport

 

Zum Abschluss der Verbandsklasse haben sich die bereits als Aufsteiger feststehenden Verler Schachfreunde eindrucksvoll zum Meister gekürt. Am Tag der Arbeit gelang uns ein 4,5:3,5-Erfolg gegen den stark eingeschätzten Heeper SK.

Nachdem Helge Rettig im vierten Heimspiel zum dritten Mal kampflos gewonnen hatte, brannten anschließend die Bretter. Ein großer Sieg gelang  Philipp Lewe. Gegen den Ex-Verler Dieter Sehm übernahm der 15-Jährige mit den schwarzen Steinen schnell die Initiative, drang in die gegnerische Königsstellung ein und zauberte per Turmopfer ein lupenreines Matt aufs Brett. Sein siebter Sieg in Serie spricht Bände. Weniger kämpferisch verlief es im Anschluss bei Jens Hanswillemenke, dessen Eröffnungsvorteil zugunsten eines Remis verpuffte, dem Heepen dann nichts mehr zuzusetzen hatte. Thomas Biernath legte nämlich gegen seinen ehemaligen Teamkollegen Dirk Thenhausen eine unsterbliche Partie hin, deren Analyse mit den sympathischen Gästen anschließend noch viel Freude bereitete. Dass Adrian Jakubowski und Mike Brück nun nicht mehr nachlegen konnten, spielte keine Rolle mehr. Denn Daniel Grusdas war wieder einmal auf der Höhe und krönte seine ungeschlagene Saison mit einem neuerlichen Matt. Einer kreativen Partie von Jim Knop blieb dann aber doch der Erfolg verwehrt, was die köstliche Paella bei Mike indes nicht mehr schmälerte.

 

Besucher

Besucherzaehler