U20: Auftakt-Überraschung knapp verpasst

 

Zu einer Auftakt-Überraschung fehlte am Ende vielleicht ein Jahr Erfahrung. Die wohl jüngste Verler U20 aller Zeiten unterlag dem deutlich älteren SV Soest am Samstag im Bonhoeffer-Haus knapp mit 2,5:3,5. Dabei hatten gerade die Jungjahrgänge ein besseres Resultat auf dem Brett. Marvin Füchtjohann hätte vierzügig matt setzen und Klaas Stromberg nach starkem Spiel drei Figuren für den Turm gehabt – wenn beiden nicht am Ende noch die Puste ausgegangen wäre. Weil Nico Glatt sich nach ordentlicher Eröffnung vorzeitig verrechnet hatte, ging es an seinem Brett weniger eng zu. Vorne war aus Verler Sicht auf Philipp Lewe Verlass, der die weiße Vorstoßvariante im Zentrum nach allen Regeln der Kunst auseinandernahm. Eine schöne Partie spielte auch Jan Vorderbrüggen, der schon früh Material gewann und dann nichts mehr anbrennen ließ. Mehr als ein Remis war für Pascal Rieksneuwöhner im Turm-Endspiel mit Minusbauern am Ende nicht drin. Der Gesamtauftritt macht trotz knapper Niederlage Mut für die nächsten Aufgaben.

 

Besucher

Besucherzaehler