Gütersloh-Cup

 

Leider nur zwei Verler Teilnehmer mischten sich diesmal unter die 244 Starter beim namensgebenden Cup eines Gütersloher Kreditinstituts. Für Philipp Lewe stand die 9. Auflage fest im Terminkalender, und unser neues zweites Verbandsliga-Brett hatte es diesmal bis auf eine Ausnahme mit Kontrahenten jenseits der 2000er Elo zu tun. Die Auslosung bescherte ihm einige dicke Brocken, denen er eigentlich durchweg gewachsen war, dann aber zwei Mal seine Chancen ausließ. Glück hatte er ausgerechnet in seiner einzigen Partie als nomineller Favorit, wo er sich mit drei verbundenen Freibauern gegen den gegnerischen Mehr-Turm durchsetzte. Philipps 1,5 Punkte aus fünf Partien waren ausbaufähig, entsprachen dank der starken Konkurrenz aber fast seiner Spielstärke. Im Kinder-Turnier durfte der künftige Zweitklässler Nico Glatt sieben Partien bestreiten, und das war auch gut so. Nach seinem Auftaktsieg ließ er nämlich eine lange Rochade mit drei Niederlagen folgen, ehe er am Sonntag drei Mal gewann und sich mit nunmehr positiver Bilanz eines netten Sachpreises erfreute.

 

Besucher

Besucherzaehler