Verbandsliga: Zwei ganz wichtige Punkte

 

Die Chancen auf den Klassenerhalt in der Verbandsliga sind für die Schachfreunde am Sonntag merklich gestiegen. Beim 5,5:2,5-Sieg gegen den TuS Brake blieben zwei ganz wichtige Punkte in Verl. Mit 4:6 sieht das Punktekonto jetzt wieder freundlicher aus.

 

Ein eingängliches Remis am zweiten Brett durch Philipp Lewe spielte uns durchaus in die Karten, denn zu diesem Zeitpunkt hatten Mike Brück auf der Eröffnung heraus und Werner Müller im Verlauf des Mittelspiels bereits die Siegerstraße betreten, auf der sie kurz darauf dann auch erfolgreich ausrollten. Der Verler Erfolg geriet danach nicht mehr in Gefahr. Garanten dafür waren Thomas Biernath und Helge Rettig, die ihre Bilanz jeweils weiter aufpolierten. Unser Spitzenbrett weist nach dem Schwarzsieg in seiner Lieblingseröffnung bereits 3,5 Punkte auf. Helge, ebenfalls siegreich mit den schwarzen Steinen, ist weiterhin ungeschlagen. Michael Popiolek, der nächste Schwarzspieler im Bunde, strandete nach wechselseitig ausgeschlagenen Offerten am Ende ausgekämpft im Remis, und beim Zwischenstand von 5:1 war nach der Zeitkontrolle alles klar. Es sollte anschließend noch ein längerer Spieltag werden. Falk Helfberend hatte nach verbissenem Spiel auf beiden Seiten am Ende das Nachsehen. Nach 73 Zügen ließ Jens Hanswillemenke dann eine Chance aus und rieb sich danach bis zum finalen Remis mit Dame, König und jeweils vier Bauern erfolglos an der Turm-Läufer-Königsfestung ab.

 

Besucher

Besucherzaehler