Verbandsliga: Meisterkür

 

Zum Abschluss einer erfolgreichen Saison durften sich die Schachfreunde Verl gegen den neuen Verbandsliga-Meister bewähren. Unsere Nachbarn vom SK Delbrück kürten sich mit einem 6:2 im Bonhoeffer-Haus zum verdienten Regionalliga-Aufsteiger. Das Resultat fiel dabei aber doch etwas zu deutlich aus und spiegelt die Verler Möglichkeiten nicht ganz wider.

 

Obwohl bei einem der erfolgreichsten Punktesammler kurzfristig der Magen streikte und die Schachfreunde in Unterzahl mit 0:1 an die Bretter gingen, war bis kurz vor der Zeitkontrolle noch alles drin. Nach hinten raus hatten die Delbrücker in den entscheidenden Phasen dann aber einfach mehr zu bieten. Wie erhofft hatte Werner Müller für den Ausgleich gesorgt, dabei aber einige Hürden aus dem Weg räumen müssen. Nach knapp vier Stunden kippte das Duell dann zu unseren Ungunsten. Das findige Gegenspiel Jim Knops brach nach dem Damentausch zusammen. Erstmals erwischte es darauf auch Helge Rettig, der in kritischer Position die Zeit überschritt. Weil auch das Gewinnpotenzial bei Jens Hanswillemenke zusammenbrach, nachdem er seinen Angriff etwas naiv fortgesetzt hatte und am Ende noch ums Remis kämpfen musste, kamen die Schachfreunde nicht mehr heran. Als auch Mike Brück die letzte Chance ausließ und Delbrück das Resultat auf 4,5:1,5 stellte, war das Spiel gelaufen. Mit einem ungefährdeten Schwarz-Remis erhöhte Thomas Biernath seine Saisonbilanz am Spitzenbrett auf sensationelle 6,5 Punkte und kürte sich zum erfolgreichsten Verler Spieler. Auch Philipp Lewe warf alles in die Waagschale, das Turmendspiel gegen die Nummer zwei der Gäste war dann aber irgendwann nicht mehr zu halten.

 

Das Grillfleisch beim traditionellen Saisonausklang bei Mike mundete trotz der Niederlage köstlich und lässt uns als Tabellensechster gestärkt in die dritte Verbandsliga-Saison gehen. Weitere Bilder gibt es in der Galerie unter „mehr lesen“.

 

Besucher

Besucherzaehler