SF Verl II gewinnen chronisches Unterzahl-Match in Herzebrock

 

Wenn gerade einmal fünf von acht Brettern besetzt sind und das Endresultat 4,5:2,5 lautet, liegt eine chronische Unterzahl vor. Sechs Vertreter der SF Verl II gingen dabei gegen sechs Akteure des SC Herzebrock-Clarholz in der Bezirksklasse als Sieger von fünf verbliebenen Brettern hervor.

 

Angesichts der üppigen Verler Meldeliste wäre ein vollzähliges Spiel eigentlich Pflicht gewesen, und auch die Gastgeber hätten sich grundsätzlich aus der Reserve bedienen können. Stattdessen bestätigte sich einmal mehr der Eindruck einer schwindenden Resonanz der Aktiven bei zunehmend aufgeblähtem Spielbetrieb. Jens Westerbarkei fand keinen Gegenspieler vor, Reinhold Kordtokrax, Mannschaftsführer Jochen Bisjak und Youngster Nico Glatt setzten sich am Brett durch. Bei Gerald Römmling stand am Ende ein Remis, das dritte Verler Brett blieb unbesetzt und ein Spiel endete gar kampflos 0:0.

 

Besucher

Besucherzaehler