Wir über uns

1962 zunächst als SF Bornholte-Neunkirchen gegründet, verlagerte sich das Spielgeschehen in den Folgejahren immer mehr ins Verler Zentrum. Den zunächst noch wechselnden Spiellokalitäten bei Bischof und Venne folgten das Kaunitzer Tor, das Pfarrzentrum und der Jägerkrug und die folgerichtige Umbenennung in Schachfreunde Verl. Mit dem Bonhoeffer-Haus verfügen wir mittlerweile über eine feste Spiellokalität im Westen von Verl, die uns diverse Annehmlichkeiten wie eine Küchennutzung und Freiluftschach im Sommer ermöglicht.

Sportlich bewegten sich die Schachfreunde Verl von jeher zwischen Bezirks- und Verbandsebene. Dem letzten Durchmarsch in die Verbandsliga folgte 2006 ein Neuaufbau mit Spielern aus der eigenen Jugend. Leider ist es in der Vergangenheit nie gelungen, unsere Talentschmiede, aus der Spieler in der Zweiten Bundesliga und NRW-Liga hervorgegangen sind, in den eigenen Reihen zu halten. Der Konkurrenz durch monopolistische Großvereine und dem verständlichen Anreiz, sich in höheren Ligen zu beweisen, halten die Schachfreunde Verl ihren Ruf als alternativer Schachverein entgegen. Wir bauen dabei auf unsere florierende Jugendarbeit, die uns 2003 mit der U12 zu den Deutschen Jugendmeisterschaften und zuletzt 2009 mit der U20 in die Zweite Bundesliga geführt hat. Der neuerliche Durchmarsch von der Bezirks- in die Verbandsliga mit insgesamt 19 (!) Mannschaftssiegen zwischen 2014 und 2016  in Folge hat unserer Ausrichtung Recht gegeben. Dem kollektiven Grundgedanken "Einmal Verler, immer Verler" sind bis heute immerhin 60 Schachfreunde treu geblieben, womit wir weiterhin zu den größten Vereinen im Schachbezirk zählen.

Hier spielen wir: Bonhoefferhaus, Bonhoefferweg 4, 33415 Verl

Besucher

Besucherzaehler